Eine Reise durch die europäische Kunstgeschichte

im Zwinger

Menschen im Raum
© Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Oliver Killig
Ab 11. Februar 2022 hat die Gemäldegalerie Alte Meister wieder für Besucher*innen geöffnet. Aktuelle Informationen zur schrittweisen Öffnung der Museen

Intro neu

Die Gemäldegalerie Alte Meister und die Skulpturensammlung bis 1800 präsentieren gemeinsam ihre Werke in dem umfangreich sanierten Semperbau am Zwinger. Nach siebenjähriger Teilschließung erstrahlt das berühmte Museumsgebäude aus dem 19. Jahrhundert nun in neuem Glanz.

Zur Ausstellung

Aktuelle Termine

  • 45 Minuten bei Vermeer - Ausstellungsrundgang via Video-Konferenz

    Auch nach dem Ende der Sonderausstellung können Sie diese in einem hochauflösenden 3D-Scan mit einer Kunstvermittlerin via Video-Konferenz besuchen und kennenlernen. So können Sie die Kunst von jedem Ort aus genießen - zuhören, zuschauen und Fragen stellen. Erfahren Sie Wissenswertes und interessante Details über Johannes Vermeer und seine Zeit.

    Johannes Vermeers „Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster“ ist eines der weltweit bekanntesten Werke der holländischen Malerei des Goldenen Zeitalters. Es wird in dieser Ausstellung im Kontext weiterer neun Gemälde Vermeers gezeigt wird, die zu diesem in besonderer Beziehung stehen. Die Dresdner Gemäldegalerie Alte Meister präsentiert damit die größte bisher in Deutschland organisierte Vermeer-Ausstellung.

    Technische Voraussetzungen: Internetfähiges Endgerät (Computer, Tablet, Smartphone), Breitband-Internetanschluss, Kompatible Browser: Google Chrome, Microsoft Edge, Firefox oder Safari

    Dauer: 45 min

    TEILNAHME. Nach Ihrer ANMELDUNG über "mehr erfahren" erhalten Sie eine Email mit dem Zugangslink, mit dem Sie sich in die Live-Tour einwählen können.

    • Treff: Video-Konferenz: Anmeldung bis 30 min vor Beginn
    • Teilnahmegebühr: kostenfrei
    • Kontakt: Anmeldung über "mehr erfahren"
  • 45 Minuten bei Vermeer - Ausstellungsrundgang via Video-Konferenz

    Auch nach dem Ende der Sonderausstellung können Sie diese in einem hochauflösenden 3D-Scan mit einer Kunstvermittlerin via Video-Konferenz besuchen und kennenlernen. So können Sie die Kunst von jedem Ort aus genießen - zuhören, zuschauen und Fragen stellen. Erfahren Sie Wissenswertes und interessante Details über Johannes Vermeer und seine Zeit.

    Johannes Vermeers „Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster“ ist eines der weltweit bekanntesten Werke der holländischen Malerei des Goldenen Zeitalters. Es wird in dieser Ausstellung im Kontext weiterer neun Gemälde Vermeers gezeigt wird, die zu diesem in besonderer Beziehung stehen. Die Dresdner Gemäldegalerie Alte Meister präsentiert damit die größte bisher in Deutschland organisierte Vermeer-Ausstellung.

    Technische Voraussetzungen: Internetfähiges Endgerät (Computer, Tablet, Smartphone), Breitband-Internetanschluss, Kompatible Browser: Google Chrome, Microsoft Edge, Firefox oder Safari

    Dauer: 45 min

    TEILNAHME. Nach Ihrer ANMELDUNG über "mehr erfahren" erhalten Sie eine Email mit dem Zugangslink, mit dem Sie sich in die Live-Tour einwählen können.

    • Treff: Video-Konferenz: Anmeldung bis 30 min vor Beginn
    • Teilnahmegebühr: kostenfrei
    • Kontakt: Anmeldung über "mehr erfahren"
  • Live virtual tour in English via video conference

    Vermeer’s “Girl Reading a Letter at an Open Window” is the centrepiece of our exhibition “Johannes Vermeer. On Reflection”. Along with nine other paintings by Vermeer, including “Woman in Blue Reading a Letter” (Amsterdam, Rijksmuseum) and “Lady Standing at a Virginal” (London, National Gallery), which are closely related to the painting, some 50 works of Dutch genre painting from the second half of the 17th century are on display. We invite you to get to know our exhibition with an art educator via video conference in a 45 min. tour through our virtual exhibition.

    This tour is best viewed in a Chrome, Firefox or Safari browsers, including the mobile safari and chromium browsers for iOS and Android.

    PARTICIPATION. After your REGISTRATION via "mehr erfahren" you will receive an email with the access link for your participation.

    • Treff: Video conference: registration up to 30 minutes before start
    • Teilnahmegebühr: Participation is free
    • Kontakt: Registration: click on "mehr erfahren"

Die Highlights entdecken mit unseren Online Touren

Die kostenfreien Multimediaguides zeigen in verschiedenen Touren die Highlights der Gemäldegalerie Alte Meister und der Skulpturensammlung bis 1800 und bieten vertiefende Informationen und Materialien. Einfach im Browser des eigenen Mobiltelefons guide.skd.museum aufrufen und los geht's! Die Anwendung ist in drei verschiedenen Sprachen (deutsch, englisch und russisch) verfügbar.

Zum Guide

Greifvogel trägt weinendes Kind fort
© Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Estel/Klut

In Dresden ist die Kunst zuhause

Anlässlich der Wiedereröffnung der Gemäldegalerie Alte Meister mit der Skulpturensammlung bis 1800 stellen die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden das besondere Verhältnis der Dresdner*innen zu ihrer Kunst in den Mittelpunkt der Marketingkampagne. In den Fotografien des Wiener Fotografen Peter Rigaud wechseln die bekannten Werke (in Form von Repliken) den Ort und verdeutlichen so die Liebe der Dresdnerinnen und Dresdner zu ihrer Kunst. Im SKD BLOG präsentieren wir die Protagonisten der Kampagne und besuchen mit ihnen ihr Lieblingskunstwerk im Original.

Mehr erfahren

Rembrandts Ganymed in einem Kinderzimmer
© SKD, Gestaltung: Scholz&Friends, Berlin, Foto: Peter Rigaud, 2019
Kampagnenmotiv "Ganymed in den Fängen des Adlers"

Zitat Goethe

Die Stunde, wo die Galerie eröffnet werden sollte, mit Ungeduld erwartet, erschien. Ich trat in dieses Heiligtum und meine Verwunderung überstieg jeden Begriff, den ich mir gemacht hatte!

Johann Wolfgang von Goethe

Mit System gesammelt

Die meisten der Hauptwerke, die heute hier zu bewundern sind, wurden in nur etwa einem halben Jahrhundert zusammengetragen.

Mehr zur Sammlungsgeschichte

© Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: David Pinzer

News-Slider

Aus unserer Online Collection

Zum Seitenanfang