Die Hochzeitsgesellschaft sitzt, mit Jesus im Mittelpunkt, um einen Tisch, daneben ein italienischer Palazzo
© SKD, Foto: Herbert Boswank

Veronese: Der Cuccina-Zyklus. Das restaurierte Meisterwerk

Paolo Caliari, genannt Veronese (1528–1588), ist neben Tizian und Tintoretto der bedeutendste Vertreter der venezianischen Renaissancemalerei. Der Cuccina-Zyklus, gemalt um 1571, gehört zu Veroneses Hauptwerken.

  • Laufzeit 09.03.2018—03.06.2018
  • Öffnungszeiten täglich 10—18 Uhr, Montag geschlossen
  • Eintrittspreise regulär 12 €, ermäßigt 9 €, unter 17 frei, ab 10 Pers. 11 €
Ticket kaufen

Cuccina

Er trägt den Namen der Auftraggeber, eine der reichsten Familien Venedigs, und besteht aus vier sehr großformatigen Gemälden: Die Anbetung der Könige, Die Hochzeit zu Kana, Die Kreuztragung und Die Madonna der Familie Cuccina.

Slider Veronese

der Cuccina-Zyklus

Nach einer grundlegenden, vierjährigen Restaurierung ist Veroneses herausragendes Können jetzt wieder zu erleben: die Brillanz des Kolorits, die Freiheit des Pinselduktus, die Eindringlichkeit der Komposition, kurzum die faszinierende Sinnlichkeit und lebendige Erzählfreude dieser Malerei. Die Ausstellung gibt Einblick in die Restaurierung und naturwissenschaftlichen Analysen. Besonders werden Veroneses Farben vorgestellt, darunter das kostbare mexikanische Cochenille. Röntgen- und Infrarot-Aufnahmen ermöglichen spannende Erkundungen unter der Oberfläche der Bilder und machen den Malprozess des Künstlers sichtbar.

durch die Gesichter zweier Frauen verläuft ein brauner Firnisstreifen
© SKD, Foto: Herbert Boswank
Veronese, Die Madonna der Familie Cuccina, um 1571 Öl auf Leinwand, 167 x 416 cm, Gal.-Nr. 224, Detail, während der Firnisabnahme

Hochzeit zu Kana

Die Familie Cuccina vor der Madonna mit Kind
© SKD, Foto: Herbert Boswank
Veronese, Die Madonna der Familie Cuccina, um 1571 Öl auf Leinwand, 167 x 416 cm, Gal.-Nr. 224

Ausstellung des Cuccina-Zyklus

Dank nationaler und internationaler Leihgaben kann die Ausstellung den Cuccina-Zyklus aus unterschiedlichen Perspektiven erläutern. So werden zum ersten Mal die beiden einzigen Skizzen Veroneses, die zum Cuccina-Zyklus überliefert sind, mit den Bildern vereint. Ebenso werden Materialität und Kostbarkeit der dargestellten Kleidung thematisiert. Werke von Tizian und Veronese zeigen exemplarisch die hohe Kunst der venezianischen Porträtmalerei. Außerdem wird die Geschichte des Cuccina-Zyklus, der schon früh Berühmtheit erlangte, durch Zeichnungen und Grafiken anschaulich gemacht.

ein hornblasender Knabe
© SKD, Foto: Herbert Boswank
Veronese, Die Kreuztragung, um 1571 Öl auf Leinwand, 166 x 414 cm, Gal.-Nr. 227, Detail

Cuccina-Zyklus

Interaktive Medienstationen sowie Augmented Reality-Anwendungen, entwickelt von Studierenden des Fachbereichs Mediengestaltung der TU Dresden, laden die Besucherinnen und Besucher zu weiteren Entdeckungen ein. So zeigen beispielsweise zwei Videos, die uns dankenswerterweise von Michele Vello und seinem Team zur Verfügung gestellt wurden, die einzelnen Bestandteile der Kleidung von Zuanna und Antonio Cuccina.

 Zur Ausstellung ist ein umfangreicher Katalog mit zahlreichen Abbildungen im Sandstein Verlag erschienen.

Veronese: Der Cuccina-Zyklus. Das restaurierte Meisterwerk
Veronese: Der Cuccina-Zyklus. Das restaurierte Meisterwerk

Führungen und Vorträge

Zur Ausstellung bieten wir ein umfangreiches Begleitprogramm an.

Informieren Sie sich hier darüber

der König Melchior mit schwarzer Hautfarbe und prächtigem Gewand
© SKD, Foto: Herbert Boswank
Veronese, Die Anbetung der Könige, um 1571 Öl auf Leinwand, 206 x 455 cm, Gal.-Nr. 225, Detail

Partner und Förderer

Partner und Förderer

Logo Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien

Partner und Förderer

Logo Ernst von Siemens Kunststiftung
Logo Schoof'sche Stiftung
Logo KUNST AUF LAGER - Bündnis zur Sicherung von Museumsdepots

Medienpartner

Arte Logo
Logo Dresdner Neueste Nachrichten

Weitere Ausstellungen

Weitere Ausstellungen der staatlichen Kunstsammlungen Dresden
Zum Seitenanfang