Silhouette von Dresdner Bauwerken vom Elbufer aus
© Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Estel/Klut

Zauber des Realen

Diese monografische Ausstellung feiert den venezianischen Künstler Bernardo Bellotto (1722-1780) anlässlich seines 300. Geburtstags. Bellotto, der sich wie sein Onkel auch Canaletto nannte, gilt als einer der wichtigsten Maler von Stadtansichten und Landschaften im 18. Jahrhundert.

  • Laufzeit 21.05.2022—28.08.2022
Öffnungszeiten

täglich 10—17 Uhr, Montag geschlossen

  • Eintrittspreise regulär 14 €, ermäßigt 10,50 €, unter 17 frei, ab 10 Pers. 12,50 €

Nach seinen Anfängen in Venedig

Nach seinen Anfängen in Venedig arbeitete und lebt er ab 1747 in Dresden und schuf für den sächsischen Kurfürsten Friedrich August II., der unter dem Namen August III. auch König von Polen und Großherzog von Litauen war, großformatige Veduten. Bis heute geben uns seine Gemälde einen einzigartigen Einblick in Architektur, Alltag und Repräsentation der sächsischen Residenzstadt sowie der Stadt Pirna und der Festungen Sonnenstein und Königstein. Nach Zwischenstationen in Wien und München übersiedelte Bellotto 1766 in die Königsstadt Warschau, die er bis zu seinem Tod ebenfalls in großen Veduten festhielt.

Bild

Silhouette von Dresdner Bauwerken vom Elbufer aus
© Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Estel/Klut
Bernardo Bellotto, Dresden vom rechten Elbufer unterhalb der Augustusbrücke, 1748

Die Retrospektive verfolgt das Ziel

Die Retrospektive verfolgt das Ziel, den eigenen weltweit größten Bestand an Gemälden Bellottos in Dresden zu präsentieren und die unterschiedlichen Schaffensphasen anhand ausgewählter Leihgaben vorzustellen. Neben Gemälden werden auch Druckgrafiken, Zeichnungen, Bücher und andere Objekte gezeigt, die das Œuvre des Künstlers kontextualisieren und eine eindrucksvolle Vorstellung dieser glanzvollen Epoche vermitteln.

Die Ausstellung entsteht in Kooperation mit dem Königlichen Schloss in Warschau, wo sie im Anschluss gezeigt wird.

Ausstellungsstationen:

Dresden, Gemäldegalerie Alte Meister / SKD: 21. 5. – 28. 8. 2022

Warschau, Königliches Schloss: 23. 9. 2022 – 8. 1. 2023

Förderer & Partner

Sparkasse

weitere

Weitere Ausstellungen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
14.05.2022 —15.01.2023

Weltflucht und Moderne

im Albertinum

Frau, die eine Zigarette in der Hand hält

Studiensaal

im Residenzschloss

Portrait eines Mannes mit Hut und Vollbart
03.06.2022 —25.09.2022

Der Schlüssel zum Leben

im Kunsthalle im Lipsiusbau

Zum Seitenanfang