verschiedene historische Reproduktionen des Schokoladenmädchens von Liotard
© Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Susanne Drexler

„Wir suchen IHR Schokoladenmädchen“ #1

Die Sonderausstellung „Das schönste Pastell, das man je gesehen hat.“ Das Schokoladenmädchen von Jean-Étienne Liotard in der Dresdener Gemäldegalerie ist vom 28. September 2018 bis 6. Januar 2019 im Gobelinsaal des Semperbaus zu sehen. Ausgewählte Objekte des Publikumstages werden im Vorfeld wechselnd in der Kassenhalle der Gemäldegalerie Alte Meister präsentiert.

„Wir suchen IHR Schokoladenmädchen“ #1 Nr. 2

Seit Mitte April ist der erste Gewinner des Publikumstages „Wir suchen IHR Schokoladenmädchen“ zu sehen.

Heinrich Seilings Tonfigur des Schokoladenmädchens entstand an der Grundschule seiner Kinder im monatlich stattfindenden „Elterntöpfern“, an zwei Abenden, skizzenhaft und unter Zeitdruck. Seiling setze in seiner Arbeit das Motiv des Schokoladenmädchen aus der Gemäldegalerie Alte Meister dreidimensional in Ton um. Dabei interessierte es ihn besonders, wie das Schokoladenmädchen von hinten, von links, von oben – also aus anderen, neuen Perspektiven – aussieht. Auf dem Weg zum Brennofen ging das Wasserglas verloren und der Becher mit Schokolade kippte um; seither liegt er unverrückbar auf dem Tablett.

Glasierte Tonfigur des Schokoladenmädchens
© SKD, Foto: Susanne Drexler
Heinrich Seiling, Tonfigur des Schokoladenmädchens

Ausstellungsförderer

                                                 

            Logo Schweizer Kulturstiuftung Pro Helvetia               Logo Ritter Sport

                                                 Arte Logo

Zum Seitenanfang